Kern, Jacob

(1876–1952)

Geboren in Darmstadt, von Beruf Dreher und Eisenformer, nach 1918 AOK-Angestellter, 1899 Heirat mit Elisabeth geb. Bangert. Soldat im 1. Weltkrieg, von 1918 bis 1933 mehrere Jahre Vorsitzender der SPD in Darmstadt, 1933 Entlassung durch die AOK, Überwachung durch die Gestapo. Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 wurde das Ehepaar Kern im August 1944 verhaftet (s. Biographie Elisabeth Kern) , Jacob Kern in das KZ Dachau deportiert. Nach der Befreiung 1945 wieder aktiv in der SPD, 1947 Ausschluss aus der Partei und Übertritt zur KPD.

Biographie Langfassung (PDF)

Ausstellungstafel (PDF)