Ausstellung „Darmstädter Biografien 1933 – 1945“

Ausstellung „Darmstädter Biografien 1933 – 1945“

Eröffnungsveranstaltung: 23.01.2019, 19 Uhr im Literaturhaus, Kasinostraße 3,
Die Ausstellung mit ergänzenden Dokumenten wird vom 28.Januar bis 25. Februar 2019 im Regierungspräsidium am Luisenplatz / Foyer gezeigt. Sie ist öffentlich zugänglich von
Mo–Do 8.30–16.30 Uhr, Fr 8–15 Uhr

Zur Ausstellung
Sechs Jahre nach Beginn des Projekts präsentierte die Darmstädter Geschichtswerkstatt am 23. Januar 2019 mit über 30 Ausstellungstafeln eine erste Bilanz. Dargestellt wurden die Biografien meist unbekannter vom Nazi-Regime verfolgter Männer und Frauen aus Darmstadt. In vier Begleitheften, die zur Ausstellungseröffnung vorlagen, werden mit zusätzlichen Texten, Abbildungen und Dokumenten die auf den Ausstellungstafeln zusammengefassten Biografien ergänzt.  In einem kurzen Beitrag erläuterten Hanni Skroblies und Christoph Jetter zu Beginn das Projekt der Darmstädter Geschichtswerkstatt. Mit ihrem Einführungsvortrag „Widerstand und Verfolgung 1933 – 1945“ referierte die Berliner Historikerin Dr. Beate Kosmala über die Problematik, Biografien weitgehend unbekannter NS-Verfolgter zu recherchieren und zu rekonstruieren. Ein LehrerInnen-Team der Bertolt-Brecht-Schule – Kirsti Ohr, Michaela Keil-Heymann und Bernhard Schütz – stellte das Projekt der Schule „Die Biografien hinter den Archivalien vor“, das Schülern und Schülerinnen forschendes Lernen an historischen Originaldokumenten vermitteln soll  Ergebnisse der von Schülerinnen und Schülern beigetragenen Recherchen sind in die Ausstellung eingeflossen (Rollups und Begleithefte). 

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung am 23. Januar 2019 im Literaturhaus Darmstadt wurde die Ausstellung vom 28. Januar bis 15. Februar im Foyer des Regierungspräsidiums am Luisenplatz gezeigt und mit einer Vorstellung der von den Schülerinnen erarbeiteten Biografien eröffnet. Wegen des starken Interesses wanderte die Ausstellung anschließend zum zweiten Darmstädter Behörden-Standort des Regierungspräsidiums in der Telekom-City, wo sie bis zum 7. März 2019 zu sehen war.

Einladungsflyer

Anmerkungen zum Projekt

Vortrag Beate Kosmala

Bernhard Schütz / Kirsti Ohr: ProjektbeschreibungAusstellungsinformation

 

 Ausstellungstafel 1 02 19

Ausstellung RP 02 19

Bild fuer MAP Beitrag Ausstellung Hilpertstrasse klein

Ausstellung im Regierungspräsidium, Hilpertstraße 31